Wir gratulieren unserem geschäftsführenden Gesellschafter ganz herzlich und wünschen viel Gesundheit und Glück!

Georg Zinkl

 

1948 als viertes Kind, jedoch einziger Sohn einer Landshuter Handwerkerfamilie geboren, wuchs er in bodenständigen Verhältnissen in der Landshuter Innenstadt auf. Nach seiner Schulzeit absolvierte er eine kaufmännische Ausbildung bei der Glockengießerei Hahn in Landshut. Wie damals üblich, folgte die Zeit bei der Bundeswehr, in der er wichtige Lebenserfahrung sammelte und bereits neue Pläne schmiedete.

 

Die klassische Ausbildung als Basis studierte er erfolgreich am Bodensee und absolvierte als Betriebs- und Marktwirt (HWL). Sein kaufmännisches Potential wurde sehr schnell erkannt und so hat man ihm 1971 als Berufsanfänger gleich eine Führungsposition in der Baumaschinenbranche bei der Firma Theisen mit Standorten in München und Nürnberg übertragen. Nach diesem ersten beruflichen Erfolg in der Arbeitswelt zog es ihn dennoch 1974 wieder nach Landshut. Und nun kommt der Einstieg in die Metzgerbranche: Als Niederlassungsleiter eines genossenschaftlichen Fleischereigroßhandels heiratete er seine Frau Christl, die ihn fortan bei der Realisierung seiner Träume zur Seite stand und tatkräftig unterstützte.

 

1979 gelang der große Coup: der Sprung in die Selbständigkeit mit der Gründung des „Metzger-Markt Zinkl“, nahe des Landshuter Schlachthofs. Als Netzwerker und Ideenbringer begeisterte er zunächst die Landshuter Metzger, engagierte sich in der Metzgerinnung und baute in 25 Jahren ein Unternehmen mit 15 Mitarbeitern und einem Verkaufsgebiet auf, das gesamt Südostbayern und Teile Oberbayerns umfasste. Als Kaufmann der alten Schule war er immer offen für neue Märkte und somit auch einer der ersten, der nach der Grenzöffnung  im Osten investierte und 1992 den Fleischereigroßhandel „Stern & Zinkl“ in Chemnitz gründete. Er hat die Gabe, Menschen für seine Ideen zu gewinnen und die Richtigen an einen Tisch zu bringen. So nutzte er auch sein politisches Engagement, sich für die Interessen der Unternehmer und des Mittelstands zu engagieren und Einfluss zu nehmen. Ob als Vorsitzender des Landshuter Handels- und Gewerbevereins, in der CSU oder der Mittelstandsvereinigung Niederbayern, die er ebenfalls 10 Jahre geführt und über 30 Jahre im Vorstand unterstützt. Für dieses Engagement wurde er zum  Ehrenbezirksvorsitzenden gewählt.

 

Dort begegnete er auch Dr. Herbert Huber und das Engagement an der 1. Bayerischen Fleischerschule begann. Zunächst als Dozent im Meisterkurs bei den damals üblichen „Paukerstunden“, wurde Georg Zinkl 1993 geschäftsführender Gesellschafter und die von Max Schöner gegründete Einzelfirma in eine GmbH umgewandelt. Und Zinkl packte an: der praktische Unterrichtsraum war damals noch am in der Innenstadt gelegenen Schlachthof platziert; der theoretische Unterricht wurde in der Handwerkskammer abgehalten. Zinkls neue Vision: Ein stattlicher Neubau am Stadtrand von Landshut mit Autobahnanbindung mit praktischem und theoretischen Hörsälen wurde 1997, finanziert ohne staatliche Zuschüsse, stolz eingeweiht. Der Beginn einer neuen Schulqualität! Und so leistete er weiter Pionierarbeit: Messeauftritte, Netzwerke aufbauen – „offen sein für Neues“, lautete sein Credo. Nach intensiven Kontakten zu seiner heutigen Wahlheimat Österreich, konnte 2007 eine Kooperation in Japan und 2017 sogar mit Südkorea geschlossen werden. Heute wird unser deutsches Fleischer-Knowhow weltweit exportiert. Von der klassischen Meisterschule entwickelte man sich zum Vollsortimenter für Bildungsangebote in der Fleischbranche. Und so wundert es nicht, dass Zinkl bestens vernetzt ist. Aufgrund seiner Branchenkenntnisse wurde er zusätzlich in den Aufsichtsrat der Evenord eG Nürnberg berufen und unterstützt auch hier die Weiterentwicklung des Unternehmens.

 

Heute 2018, pünktlich zu seinem 70. Geburtstag, übergibt er das Traditionsunternehmen an die nächste Generation. Vorausschauend arbeitete er in den letzten Jahren seine Tochter Barbara ein, die konsequent die Weichen für die Zukunft stellte.

 

Georg Zinkl – Gesellschafter, Geschäftsführer, Ideenbringer, Netzwerker & Visionär.

 


  zurück